Petra Dermota

Eidgenössisch anerkannte Psychotherapeutin, IBP
Die Integrative Körperpsychotherapie IBP integriert verschiedenste Therapieansätze zu einer ganzheitlichen Therapieform. Neben der körperorientierten Methode werden gestalt-, gesprächs-, verhaltens- und systemtherapeutische Techniken verwendet und je nachdem die transpersonale Ebene mit einbezogen. Am wichtigsten ist mir, Menschen einen möglichst sicheren und wertfreien Raum zu geben für was ist, und von da aus beginnen wir.

  • Einzeltherapie
  • Integrative Körperpsychotherapie (IBP)
  • Eye Movement Integration (EMI) zur Verarbeitung von Traumata
  • Therapien auf Deutsch und Englisch
  • Die Abrechnung erfolgt über die Grundversicherung

Ausbildung und beruflicher Werdegang

2001-2007 Lizentiat der Psychologie mit Psychopathologie und Betriebswirtschaftslehre im Nebenfach an der Universität Zürich

2008-2009 Junior Project Manager bei der Credit Suisse in Zürich

2009-2014 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sozial- und Präventivmedizin
der Universität Zürich

2011-2016 Weiterbildung zur Körperpsychotherapeutin am IBP-Institut in Winterthur

2013-2014 Psychotherapeutin als Mutterschaftsvertretung am ZFPP (Zentrum für Psychiatrie und Psychotherapie) in Biel

2014-2016 Zunächst Psychologin im stationären Rahmen, danach ambulante Psychotherapeutin am Zentrum für Essstörungen des Universitätsspitals Zürich

2015-2019 Psychotherapeutin bei der Medbase AG (früher Santémed) in Zürich-Wiedikon

seit 2016 eidgenössisch anerkannte Psychotherapeutin

2018 Eye Movement Integration Therapie (EMI) Fortbildung

Seit 2020 delegierte Psychotherapeutin in der Praxis von Florian Oltmann

Publikationen

Mohler-Kuo M, Schnyder U, Dermota P, Wey W, (2016) The prevalence, correlates, and help-seeking of eating disorders in Switzerland. Psychological Medicine.

Mohler-Kuo M, Foster S, Dey M, Gmel G, Studer J, Dermota, P (2014) Prevalence of alcohol use disorder among young Swiss men. Addiction.

Dermota P, Wang J, Dey M, Gmel G, Studer J, Mohler-Kuo M (2013) Health literacy and substance use in young Swiss men. International Journal of Public Health.

Prof. Dr. Ulrich Schnyder, PD Dr. Gabriella Milos, PD Dr. Meichum Mohler-Kuo. lic. phil. Petra Dermota. Prävalenz von Essstörungen in der Schweiz (2012) bag.admin.ch.

Persönliches
Geboren 1981, aufgewachsen in Vilters-Wangs (SG). Seit 2000 lebe ich im Kanton Zürich. Ich bin stolze und glückliche Mutter einer kleinen Tochter. Zentral für mich sind Bewegung und Sport, die Natur, Stille-Yoga, Kunst/Musik und das Beisammensein mit Freunden und Familie.